11.12.2020: Bürgerbeteiligung während der Corona Pandemie
Vorhabenliste und Beteiligungsplattform der Mitmach Stadt sollen auch im Projekt DOS 2030 genutzt werden, um auch während der Pandemie sicherzustellen, dass sich die Menschen in Schwerte an der Entwicklung der regionalen Smart City Strategie beteiligen können. Die ersten Projektideen der Stadt sind als Inspiration in der digitalen Vorhabenlisten, aber auch hier auf der Smart City Schwerte Homepage zu finden.

24.11.2020: Schwerte digital - Papierlose Verwaltungsarbeit hat begonnen
Dem digitalen Fortschritt hat die Stadt Schwerte schon seit geraumer Zeit alle Türen und Tore geöffnet. Gibt es bis jetzt schon so viele digitale Angebote wie in keiner anderen Kommune des Kreises, geht es in der Verwaltung nun um die Einführung der elektronischen Akte. Die ersten Mitarbeiter*innen aus drei Ämtern sind geschult und arbeiten schon mit dem System.

01.11.2020: Platz 50 - großer Sprung für Schwerte im Smart City Ranking
Nach Platz 146 im Jahr 2019, schafft es Schwerte im diesjährigen Smart City Ranking der Fa. Haselhorst Consulting auf Platz 50. Insbesondere die strategische Basis aus der Smart City Strategie, Förderanträgen und (Hochschul-) Partnerschaften wird gut bewertet. Aber auch mit dem neuen Service Portal kann Schwerte im Vergleich zum Vorjahr punkten.

12.09.2020: Schwerte erhält BMI Förderung als Modellprojekt Smart City
Am 8. September gab das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) die Gewinner der diesjährigen Förderstaffel im Wettbewerb Smart Cities Made In DE bekannt – Darunter auch die Gemeinschaftsbewerbung der Städte Dortmund und Schwerte.

Mit dem Projekt DOS 2030 – Digital Operating System DOrtmund Schwerte wollen die Projektpartner zunächst eine städteübergreifende Strategie für eine smarte Region entwickeln. Herzstück des Konzeptes soll eine interkommunale Datenplattform für Smart City Anwendungen werden. Für die zweijährige Strategiephase und die folgende fünfjährige Umsetzungsphase erhält die Stadt Schwerte vom BMI eine Förderung in Höhe von 3,6 Mio. Euro. Damit sollen konkrete Anwendungen für die Datenplattform in den Bereichen „Öffentliche Sicherheit“, „Öffentlicher Raum und Infrastruktur“ und „Intelligente Mobilität“ entwickelt und umgesetzt werden.

31.08.2020: Projektabschluss 5G_Schwerte – Stadt Schwerte stellt 5G-Konzept für eine smarte Feuerwehr fertig
Gemeinsam mit den städtischen Tochtergesellschaften und der Projektbegleitung von PricewaterHouseCoopers und dem Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen wurden im Rahmen des Förderprojektes verschiedene Szenarien zur 5G Nutzung in Schwerte diskutiert. Am Ende entstand daraus das Konzept 5G DOS Fire: Gemeinsam mit dem Institut für Feuerwehr und Rettungstechnologie der Stadt Dortmund, dem Fraunhofer IIS, der Becon GmbH, der ELP GmbH, der flyxdrive GmbH und der Tema AG soll ein digitales Einsatzcockpit für die Feuerwehr entwickelt werden, das den Einsatzleitungen die Informationen zentral bereitstellt und gleichzeitigt die Steuerung von Drohnen und Robotern zur Aufklärung ermöglicht.

28.08.2020: Stadtwerke Schwerte stellen neue Schwerte App vor
Die Stadtwerke präsentieren eine neue Schwerte App in einem modernen und intuitiven Design. Über eine Verknüpfung zu Soccer Watch können auch Spiele der Schwerter Fußballmannschaften live geguckt werden. Unter der Rubrik Stadt Schwerte findet sich ein Mängelmelder (z.B. zu melden von Beschädigungen an Bänken) und ein Link zum Service Portal der Stadt Schwerte.

24.08.2020: Neues Angebot im Service Portal – SOS Sperrgut Online Service
Mit dem Sperrgut Online Service kann die Abfuhr von Sperrgut oder Elektrogeräten jetzt einfach online beantragt und bezahlt werden. Erstmals wurde von der Stadt Schwerte dazu ein eigenes Formular über den „Form Solutions“ Formularserver entwickelt und in das Portal eingebunden.

24.07.2020: Knöllchen Online bezahlen
Ein weiteres Update für das Service Portal. Die „Knöllchen“ des Ordnungsamtes sind jetzt mit einem QR-Code versehen. Wer den QR-Code mit dem Smartphone scannt, kann online zum Vorwurf Stellungnehmen oder das Knöllchen direkt im Portal bezahlen.

06.04.2020: Großes Update für das Service Portal
Das Service Portal der Stadt Schwerte wurde mit einer E-Payment Funktion ausgestattet. Damit können Urkunden beim Standesamt, und Meldebescheinigungen direkt online beantragt und bezahlt werden. Einfache Melderegisterauskünfte werden nach der Bezahlung sogar direkt im Portal angezeigt. Neben der Anmeldung mit dem Servicekonto NRW stellt die Bezahlfunktion eine weitere wichtige Basiskomponente für die Digitalisierung weiterer Dienstleistungen dar.


20.12.2019: BMVI Förderung für das Projekt 5G_Schwerte
Die Stadt Schwerte erhält vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur eine Förderung von rund 85.000 Euro. Ziel der Förderung ist die Entwicklung eines Konzeptes zur Nutzung von 5G im kommunalen Umfeld, im Bereich des Bevölkerungsschutzes oder der kommunalen Daseinsvorsorge.

27.11.2019: Kooperationsvertrag mit der FH Dortmund
Die Stadt Schwerte und die FH Dortmund haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Zusammenarbeit bietet eine Chance für zukünftige Innovationsprojekte und ist ein weiterer Teil im Fundament einer Smart City.

19.11.2019: Platz 146 im Smart City Ranking
Im Smart City Ranking der Städte mit mehr als 30.000 Einwohnern der Fa. Haselhorst Consulting erreicht Schwerte Platz 146 und liegt damit in der vorderen Hälfte von über 400 Städten.

28.10.2019: Neustart des Service Portals
Mit der neuen Internetseite wurde auch das Service Portal der Stadt Schwerte vollständig überarbeitet. Neben einem neuen Design ist jetzt ein Login mit dem Servicekonto NRW und damit eine Identifizierung mit der eID des Personalausweises möglich.

07.10.2019:  Zusammenarbeit mit der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund
In einem Memorandum of Understanding haben die Stadt Schwerte und die Fakultät Raumplanung eine Zusammenarbeit vereinbart. Mit einer solchen Partnerschaft können Forschungsprojekte zum beiderseitigen Nutzen gestartet werden. Gerade vor dem Hintergrund der Verknüpfung von Stadtentwicklung und Digitalisierung in einer Smart City bietet diese Partnerschaft zahlreiche Chancen.